Mittelstandsfinanzierung

Die Eigenkapitalausstattung der deutschen Unternehmen ging - laut Unternehmensbilanzstatistik der Deutschen Bundesbank - seit den siebziger Jahren kontinuierlich bis auf derzeit 18 % zurück. Für den Mittelstand liegt diese Quote noch deutlich darunter. Bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften geht die Quote bis gegen Null.

Dieser Umstand ist sehr bedenklich, weil wichtige Impulse der klein- und mittelständischen Wirtschaft hinsichtlich Wachstum, Beschäftigung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit verloren gehen.

Alternative, kreditschonende Finanzierungsformen gewinnen zunehmend an Bedeutung. z.B.
  • Immobilien-Leasing,
  • Betriebsaufspaltung,
  • Mobilien-Leasing,
  • Factoring,
  • Asset Backed Securitization (ABS),
  • Kundenanzahlungen,
  • Lieferantenkredit.
  • Fördermittelfinanzierung LfA, KfW und EU-Mittel
  • Fremdwährungskredit, Nutzung von Zinsdifferenzen
  • Zinsoptimierungs- und Zinssicherungsprogramme
  • Finanzierung der Unternehmensnachfolge über Fördermittelfinanzierung
  • Mezzanine-Kapital zur Stärkung der Eigenkapitalbasis
  • Mittelstands-Fonds zur Stärkung der Eigenkapitalbasis
Es wird durch die Nutzung von Leasing, Factoring, ABS der Eigenkapitalbedarf relativ und absolut deutlich reduziert.

Zur Verbesserung der Finanzlage kommt zudem die Aufnahme weiteren haftenden Kapitals in Betracht (Beteiligungen). Da der direkte Gang an die Börse für die meisten mittelständischen Unternehmen ausscheidet, gewinnen andere Formen der Aufnahme neuer Eigenmittel an Bedeutung.

GmbH-Beteiligungen, Kommanditbeteiligungen, atypisch stille Beteiligung (mit Beteiligung an den stillen Reserven), diese Varianten sind nur für wenige mittelständische Unternehmen praktikabel und interessant.

Daher gewinnt Mezzanine-Kapital gerade für den Mittelstand deutlich an Bedeutung. Mezzanine-Kapital ist nicht eindeutig einer Ebene zuzuordnen, es trägt Elemente von Eigen- und Fremdkapital. Gesellschafterrechte erhält der Mezzanine-Kapital-Geber regelmäßig nicht.

Die gebräuchlichen Rechtsformen sind:
  • Nachrangdarlehen,
  • stille Beteiligung und
  • Genussscheinkapital.
Genussscheinkapital bietet sich durch weitgehende Vertragsfreiheit bei der Gestaltung und den Anforderungen des Mittelstandes besonders an. Zu den einzelnen Formen und Produkten bieten wir die entsprechenden Verbindungen zu den Initiatoren und deren Ansprechpartnern.


Mittelstands-Fonds

Diese Fonds bieten mittelstandsfreundliche Lösungen an:
  • Stärkung des Eigenkapitals zu Kapitalmarktkonditionen
  • Erhaltung der vollen unternehmerischen Freiheit
  • Freisetzung neuer Ressourcen zur Unternehmensentwicklung
  • Zugang zu außerbörslichem Eigenkapital mit mittelfristigem Anlagehorizont
  • Erhöhte Bonität durch erhöhte Eigenkapitalquote, optimierte Kapitalstruktur und Sicherung des Fremdkapitals.
  • Beteiligungshöhe ab 500.000 bis 5,0 Mio. , je Unternehmen.
  • Laufzeit ab 5 Jahre.
  • Voraussetzung: Ratingwert bis BB.

Quelle: URA — D. Pape



Vorgehensweise:

Ist-Analyse der vorhandenen Finanzierungs-Struktur.

Darstellung der optimalen Finanzierungs-Struktur mit den einzelnen Finanzierungsbausteinen. Daraus resultieren die Senkung der Finanzierungskosten so wie eine optimierte Finanzierungsstruktur, die dem Unternehmen in der Zukunft ein qualitatives Wachstum ermöglicht.

Umsetzung des vorgeschlagenen Finanzierungs-Mix, wenn dies von den Mandanten gewünscht wird.

Wir begleiten die Mandanten in Bankverhandlungen in schwierigen Fällen. Neustrukturierung der Unternehmensfinanzierung und Besicherungsänderungen durch Bürgschaften und Förderbanken bei Schwierigkeiten mit der Hausbank oder den sonst noch im Unternehmen engagierten Banken.

Wir sichern die Zukunft mittelständischer Unternehmen
Corenet - ein Expertennetzwerk
- Organisations-und
Informationsmanagement
- Personalmanagement
und Instrumente
- Konfliktmanagement
u. Wirtschaftsmediation
- Produkt- und
Sortimentsentwicklung
- Marketing-/
Vertriebsmanagement /
Schulung
- Logistik / Beschaffung /
Lagerhaltung
- Arbeitsvorbereitung und
Produktion
- Industrial Engineering
und Infrastruktur
Ihr Spezialist für
Unternehmens- und
Wirtschaftsberatung
© 2010 AFG
Impressum